(R)eine Familiensache

Drei Generationen am Berg

1985 hat Familie Foidl die Angerer Alm gekauft – als zusätzliches Sommerweideland fürs Vieh. Die zugehörige Gastwirtschaft war sozusagen die „Draufgabe“.

1989 übernahm Tochter Annemarie die Gastronomie auf der Alm. Gerade einmal 19 Jahre war sie damals – die „jüngste Wirtin Tirols“! Das mit dem erstklassigen Essen und den guten Weinen war ihr vom ersten Tag an wichtig – so, als hätte sie damals schon geahnt, dass sie einmal Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes werden
würde ...

2010 ist Annemaries Tochter Katharina Foidl ins Angerer-Almgeschäft miteingestiegen. Mutter und Tochter als erstklassige Köchinnen und begnadete Gastgeberinnen – eine ganz wunderbare „Weiberwirtschaft am Berg“ war das damals!

Ein Jahr später kam schließlich männliche Unterstützung aufs Kitzbüheler Horn: Gerald Weiss fand nach mehr als 10 Jahren Kocherfahrung in den Metropolen Europas den Weg hinauf auf die Berghütte Angerer Alm, hinein in die Alm-Genuss-Küche – und in Katharinas Herz. Als kreativer und innovativer Küchenchef sorgt der waschechte Steirer seither gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Katharina Foidl für abwechslungsreichen Gaumenkitzel und verwöhnt die Gäste der Angerer Alm kulinarisch. Frische, Saisonalität und Regionalität stehen für den Chef de Cuisine bei der Auswahl der Produkte an erster Stelle – ebenso wie der persönliche Kontakt zu den Lieferanten und der Austausch mit den Bauern der Umgebung. Dahingehend liegt die Angerer Alm quasi in Poleposition: Direkt von der Alm aus kann Gerald nämlich hinunter auf das Feld seines Gemüsebauern schauen. Das Fleisch stammt vom Onkel, dessen Sommerstall nur ein paar hundert Meter von der Angerer Alm entfernt ist. Die frische Heumilch liefern Bauern aus der Region Kitzbüheler Alpen. Und der Rest? Den ernten und sammeln Gerald und Katharina vor der Almtür und bei Spaziergängen in den umliegenden Wäldern und Wiesen – etwa die würzigen Wildkräuter, die den Speisen ihre einzigartige Note verleihen ...

Wer einige von Geralds Lieblingsrezepten selbst einmal nachkochen will: Für die ARGE Heumilch hat er das Heumilch-Rezeptheft Almzauber geschrieben – randvoll mit köstlichen Gerichten, die nicht nur bei uns auf der Alm gut schmecken.